Bild2
Bild3
Bild4
Bild5

Maurice beim Lasertraining mit Philipp Buhl

Lasertraining mit Philipp Buhl

 

Zum Ende der Saison ergab sich für mich sehr überraschend noch eine tolle Gelegenheit zu einem besonderen Training.

Nach der LJM in Travemünde rief Matthias Sator bei uns an und fragte, ob ich Interesse an einer speziellen Maßnahme im November hätte.

Matthias ist Jugendwart in der Segelabteilung des Offenbacher Rudervereins 1874 eV und engagiert sich sehr stark für Förderung im Leistungssegeln.

Dieses mal war es ihm gelungen, Philipp Buhl für ein Wochenendtraining Laser 4.7 in Kiel zu begeistern, für den damit auch die Premiere als Trainer bevorstand.

Ich sagte sofort zu und fragte natürlich, ob noch weitere freie Plätze zur Verfügung stehen würden. Das war leider nicht der Fall, da die Teilnehmerzahl auf 6 Segler/-innen beschränkt war.

Am Freitag den 3. November ging es los. Matthias hatte Unterkunft im Haus der Athleten besorgt. Nach einem Pizzaessen in großer Runde ging es dann auf unsere Zimmer. Wir hatten noch viel Spaß, waren aber auch aufgeregt wegen des bevorstehenden Tages.

Am Samstag war es dann endlich soweit: Philipp erwartete uns an der Slipanlage.

Bevor es jedoch aufs Wasser ging checkte er noch unsere Boote und gab wertvolle Tips.

Dann folgten zwei intensive Wassereinheiten, bis es dunkel wurde. Matthias hatte sich bereit erklärt das Schlauchboot zu fahren, sodass Philipp sich ausschließlich auf das Training und ausführliche Videoaufnahmen konzentrieren konnte. Es war schon beeindruckend, wie gezielt er unsere Stärken und Schwächen analysierte und dann auf jeden Segler/Seglerin einging, um einen möglichst großen Trainingserfolg für alle zu erzielen. So kamen wir abends zwar erschöpft, aber hochmotiviert wieder an Land.

Nachdem wir schon mittags eine kurze Videoanalyse gemacht hatten, folgte abends noch eine sehr ausführliche, bevor wir dann zum Fußballspielen gingen.

Sonntag ging es schon früh wieder aufs Wasser und mittags hieß es dann auch schon Abschied nehmen.

Während des Trainings waren wir auch einige Wettfahrten gesegelt. Als Preise erhielten wir von Philipp sehr persönliche Dinge, die er selbst auf Regatten getragen hat.

Einen großen Dank an Philipp, aber auch an Matthias für die Organisation einer solch beispielhaften Fördermaßnahme.

 

Euer

Maurice Brost

Maurice Brost bei Phillip Buhl Training

Zurück