Bild2
Bild3
Bild4
Bild5

Zweimal Podium für LYC-Optis auf Helgoland

 

 

Zweimal Podium für LYC-Optis auf Helgoland

Beim 15. Störtebecker Opti-Cup (6.-8.8.2017) gab es richtiges Hochsee-Segeln für Optis. Bei Windstärken von 5 und mehr sowie ordentlichen Wellen und Tidenströmung wurde den Opti-Seglern viel abverlangt. So war am ersten Tag das B-Feld nach und nach auf weniger als die Hälfte reduziert. Die Seekrankheit traf viele – einige auch mehrfach. Dafür schien tagsüber die Sonne mit voller Kraft, was die Eltern sehr freute. An den folgenden beiden Tagen gewöhnten sich die Kinder offenbar gut an Wind und Wellen, so dass am dritten Tag alle durchsegelten.

Einige Segler hatten das Glück während der Regatta Seehunde und Kegelrobben zu sehen.

Gesegelt wurden insgesamt 8 Wettfahrten (3/3/2) und es gab einen Streicher.

Diese Regatta ist ein sehr nettes, geselliges Ereignis, da man zusammen Frühstück und Abendessen bekommt, zusammen zeltet (ganz viele), gemeinsam in Schwimmbad geht und auch sonst immer irgendwas mit anderen Opti-Seglern unternimmt. Die meisten Teilnehmer kamen natürlich aus Hamburg: Schleswig-Holstein stellte mit 9 Teilnehmern die zweitgrößte Gruppe und es gab sogar 8 Teilnehmer aus Belgien. Spektakulär ist die An- und Abreise über Cuxhaven und das Verladen der Opti- und MoBo-Trailer. Insgesamt sehr empfehlenswert. J

Und so segelten die Lübecker Jungs:

Opti A (28 TN)

2. Kjell Haschen (LYC)

9. Magnus B. Borchardt (LYC)

10. Caspar Bruhns (LSV)

16. Constantin Bruhns (LSV)

Opti B (22 TN)

3. Erik Pitzner (LYC)

6. Morten Borchardt (LYC)

Zurück